Börsensprüche

Von Nutzern zugesandte Sprüche. Vielen Dank.

1. 1% Glück ist oft mehr wert als 10% Dividende.


2. An der Börse geht es darum, das Richtige zu tun, ohne zu wissen warum.
3. Ängstliche Spekulanten können ihrem Leben nicht viel abgewinnen, weil sie ihre ganze Kraft dafür einsetzen müssen, nicht zu verlieren.
4. Anleger sollten stets die Fundamentaldaten prüfen und bei zu großer Begeisterung Gewinne mitnehmen. (Elisabeth Weisenhorn)
5. Bankiers sterben nicht, sie verlieren das Interesse am Leben. (Sprichwort)
6. Buchverluste sind keine Schande - aber eine große Ehre sind sie auch nicht.
7. Das echte Börsenwissen ist das, was übrig bleibt, wenn man alle Details vergessen hat. (Eduard Herriot)
8. Das Intimste der Intimsphäre ist das Geld. Wenn man weiß, wie viel Geld ein Mensch hat, weiß man von ihm fast alles. (Salvador Dali)
9. Das Vergnügen Geld zu verdienen, ist mit dem Vergnügen Geld zu besitzen nicht zu vergleichen. (Colonel Vanderbilt)
10.  Der Besitz macht uns nicht halb so glücklich, wie uns der Verlust unglücklich macht. (J. Paul)
11. Der Fachmann steigt aus, wenn der Laie einsteigt.
12.  Der Gewinn anderer wird fast wie ein eigener Verlust empfunden. (Wilhelm Busch)
13.  Der Goldpreis? Das ist Substanz plus Glaube und Angst minus Zinsen. (Alan Greenspan)
14.  Der Markt ruiniert immer die Schwachen, nämlich die Investoren, die keine fundierten Überzeugungen haben. (V. Niederhoffer)
15. Der verlorenste aller Tage ist der, an dem man nicht spekuliert hat. (Sébastian Chamfort)
16. Die Börse ist ein ganz simples Spiel: Manchmal gewinnt man, manchmal verliert man und manchmal regnet es auch.
17. Die Börse ist ein Glücksspiel, wo es entweder nur Gewinner oder Verlierer gibt.
18. Die einzigen Zeugen für die Erfolge von Spekulanten sind die Erben.
19. Die erste Generation verdient das Geld, die zweite verwaltet das Vermögen, die dritte studiert Kunstgeschichte und die vierte verkommt vollends.
20. Die größte Kunst ist nicht das Geldverdienen, sondern an das Geld anderer Leute zu kommen.
21. Die Märkte sind amoralisch. (George Soros)
22. Die Zeit ist teurer als Geld.
23. Ein Finanzgenie ist ein Mann, der sein Geld schneller verdient als seine Familie es ausgeben kann.
24. Ein guter Markt ist einen Cognac wert; nach einem schlechten Markt braucht man einen Cognac.
25. Erst beim Abfassen der Einkommensteuer kommt man dahinter, wie viel Geld man sparen könnte, wenn man gar kein Einkommen hätte.
26. Es gibt Börsentage, an denen man verliert, und Börsentage, an denen die anderen gewinnen.
27. Es gibt nur zwei Möglichkeiten für das Leben eines Börsianers: entweder als Verlierer oder als Gewinner.
28. Früher wurde die Welt mit Feuer und Schwert erobert, heute erobert man sie am schnellsten mit Warentermingeschäften. Die Chance zum Siegen und Verlieren ist dabei so ziemlich gleich geblieben. (Christa Schyboll)
29. Für den Börsianer ist Geld wie Meerwasser für den Durstigen. Je mehr er trinkt, um so durstiger wird er. (Artur Schopenhauer)
30. Geld ist eine Wohltat, die wir genießen, indem wir uns von ihm trennen. (Ambrose Gwinnet Bierce)
31.  Geld macht nicht glücklich, aber es erlaubt einem, sich sein Elend auszusuchen. (Kurt Strachwitz)
32. Geld macht nicht glücklich, aber es erlaubt einem, sich sein Elend auszusuchen. (Kurt Strachwitz)
33. Gewinnsucht und Eitelkeit sind die Werbeoffiziere der Schlechtigkeit. (Franz Grillparzer)
34. Glaube ein Viertel von dem, was du über Aktiengewinne, Witz und Tugend hörst.
35. Gut ist der Geruch des Gewinns, woher der auch stamme. (Juvenal)
36. Immer wenn man glaubt, den Schlüssel zum Markt gefunden zu haben, wird das Schloss ausgewechselt (Gerald Loeb)
37. Leute, die Geld haben, werden von der Polizei entweder gesucht oder geschützt
38. Man muß prognostizieren, wann die Dummheit anderer endet. (Ekkehard Wenger)
39. Manche Börsianer sind wie Nullen; sie bedürfen einer Zahl vorne dran, dann gewinnt ihr Nichtssein einen zehnfach vermehrten Wert.
40. Mancher Erfolg wird dem Menschen zum Schaden, mancher Gewinn wird zum Verlust. (Altes Testament)
41. Nach der Wahrheit kommt die Halbwahrheit, dann die Lüge, dann die Chartanalyse und dann die Statistik.
42. Probleme lassen sich am besten mit anderer Leute Geld regeln. (Jean Paul Getty)
43. Reich ist nicht, wer viel Geld hat, reich ist, wer, verglichen, mit den anderen, viel Geld hat. (Christian Ulrich)
44. Risikolos gewinnen heißt ruhmlos siegen. (Pierre Corneille)
45. Spekulanten verhindern, daß Fehlentwicklungen verborgen bleiben. (Milton Friedman)
46. Steigt eine Aktie, wird man zum Spekulanten, fällt sie, wird man zum Anleger.
47. Verlust mit Schnelligkeit ist auch ein Gewinn.
48. Was gerettet wird ist Gewinn.
49. Wenn du verlierst, dann tu so, als ob es dir gefällt, und wenn du gewinnst, dann tu so, als wärst du daran gewöhnt. (Tommy Hitchcock)
50.  Wenn man an der Börse nicht gewinnen kann, muß man dafür sorgen, daß man nicht verliert.
51. Wenn Sie wollen, daß Ihre Aktien steigen, brauchen Sie sie nur zu verkaufen.
52.  Wer den Verlust fürchtet, kann keine Gewinne machen. (George Soros)
53. Wer die tiefsten Gräben um sich herum ziehen kann, bietet die besten Renditen. (Warren Buffet)
54. Wer zu teuer verkaufen will, verarmt.
55. Wir haben das 21. Jahrhundert begrüßt, indem wir in solch hochmoderne Branchen wie Baumaterialien, Teppiche, Dämmstoffe und Farben investiert haben. (Warren Buffet)
56. Börse ist halt Psychologie oder Psychose...
57. Gier kostet Geld. ( Fritz Koch)
58. Manchmal gewinnst du und manchmal gewinnen die anderen.
59. Man riet mir, diese Aktien als Alterssicherung zu kaufen. Es war ein toller Erfolg: Innerhalb einer Woche war ich zum alten Mann gworden. (Eddie Cantor)
60. Gewinnen kann man, verlieren kann man, aber zurückgewinnen: unmöglich. (André Kostolany)
61. Eine Hausse wird geboren im Pessimismus. Sie wächst in der Skepsis. Sie altert im Optimismus und stirbt in der Euphorie. (André Kostolany)
62. Das Papier verzehnfacht sich nicht, die machen ja schon Gewinn. (Reinhold Eysel beim Rückblick auf den Januar 2000)
63. Der Fischer, der am Ufer wartet, bis sich alle Wellen gelegt haben, wird nie einen Fisch fangen. (Chinesisches Sprichwort)
64. Meine Finanzen sind zerrüttet, an der Börse hat's gekracht. da hab' ich aus meine Aktien den Kindern Drachen gemacht. Ich zog mit ihnen zu Felde, wo sanfte Lüfte weh'n, dort konnt ich meine alten Aktien noch einmal steigen sehen. (Jürgen Kopp)
65. Wie gewonnen, so zerronnen.
66. Das Geld, das man an der Börse verspekuliert hat, ist nicht wirklich weg. es gehört nur jemand anders.
67. Der Fixer wird von Gott geliebt, weil er nichts hat und dennoch gibt.
68. Gier frißt Hirn. (Andreas Kaminski)
69. Keine Nachrichten sind gute Nachrichten. (Rene Gruner)
70. Lieber eine schlechte Aktie zum richtigen Zeitpunkt als eine gute zum falschen. (Thomas Mann)
71. Wir erleben heute den Anfang der Wende der Wende.
72. Wenn Sie über 50 Prozent haben wollen, kaufen Sie Spirituosen.
73. Reich wird immer der, der zu früh verkauft.
74. Risikolos gewinnen heißt ruhmlos siegen. (Pierre Corneille)
75. Spekulanten verhindern, daß Fehlentwicklungen verborgen bleiben. (Milton Friedman)
76. Mancher Erfolg wird dem Menschen zum Schaden, mancher Gewinn wird zum Verlust. (Altes Testament)
77. Man muß prognostizieren, wenn die Dummheit anderer endet. (Ekkehard Wenger)
78. Kaufen ist nicht schwer, verkaufen dagegen sehr.
79. Immer wenn man glaub, den Schlüssel zum Markt gefunden zu haben, wird das Schloss ausgewechselt. (Gerald Loeb)
80. Gut ist der Geruch des Gewinns, woher er auch stamme. (Juvenal)
81. Der Baissier wird von Gott verachtet, weil er nach fremden Gelde trachtet.
82. Der Besitz macht uns nicht halb so glücklich, wie uns der Verlust unglücklich macht. (J. Paul)
83. Der Markt ruiniert immer die Schwachen, nämlich die Investoren, die keine fundierten Überzeugungen haben. (V. Niederhoffer)
84. Ein Analyst ist jemand, der keine Ahnung hat, wovon er spricht und dir das Gefühl gibt, daß du daran schuld bist.
85. Ich frage einen Analysten nach seiner Telefonnummer und er gab mir seine Schätzung.
86. Analysten haben 9 der letzten 5 Rezessionen richtig vorausgesagt.
87. Börsenprognosen aufzustellen, erinnert oft an den Versuch, eine schwarze Katze in einem schwarzen Raum fangen zu wollen.
88. Aktien sind wie brennende Streichhölzer. Wer Sie als letzter hält, verbrennt sich die Finger.
89. Was man nicht verkaufen kann, heißt ab dann Investment.
90.Wenn wir das Limit erreichen, tun wir es streichen.
91. Die Aussicht auf bessere Zeiten ist in schlechten Zeiten besser als in guten Zeiten.
92. Buy the rumors, sell the facts.
93. Das Vergnügen Geld zu verdienen, ist mit dem Vergnügen Geld zu besitzen nicht zu vergleichen. (Colonel Vanderbilt)
94. Anleger sollten stets die Fundamentaldaten prüfen und bei zu großer Begeisterung Gewinne mitnehmen. (Elisabeth Weisenhorn)
95. Bankiers sterben nicht, Sie verlieren das Interesse am Leben.
96. Neue Zeitrechnung: BC AC = before crash after crash
97. Die Börse ist doch eine Einbahnstraße. Wer in die falsche Richtung fährt, wird überrollt. (T. Rahn)
98. Der Neue Markt erinnert mich an die Titanic. Unsinkbar und jeder will mit. Aber wie viele haben auf der Titanic überlebt? (T. Rahn)
99. Der verlorenste aller Tage ist der, an dem man nicht spekuliert hat.
100. Die Börse ist wie eine Lawine. Mal geht sie rauf, mal geht sie runter.
101. Die Börse ist wie eine schlechte Suppe, entweder zu heiß oder versalzen.
102. Die Märkte sind amoralisch. (George Soros)

Wenn Sie weitere Sprüche kennen, die noch nicht auf dieser Seite sind, so mailen Sie mir freundlicherweise die Börsenweisheit zu: Christoph Schlienkamp
 
© 2002 Christoph Schlienkamp